Wir decken die Mythen auf, die rund um die Luftdichtheit eines Gebäudes kursieren und die oft auch zum Vertuschen von Fehlern bei der luftdichten Planung und Verarbeitung genutzt werden.

Ein Mythos, von dem oft Gebrauch gemacht wird ist, dass ein Haus atmen muss. Wenn das Haus luftdicht ist, kann es nicht atmen.

Im Haus muss die Feuchtigkeit geregelt und eine gute Raumluft sichergestellt werden. Hierfür sollten Materialien eingesetzt werden, die Feuchtigkeit gut regulieren können. Es kann beispielsweise eine Dampfbremse eingesetzt werden.

Wichtig ist, dass die Zufuhr der frischen Luft und das Abziehen der Feuchtigkeit reguliert wird, ohne dass die Konstruktion darunter leidet.

Der Mythos, dass ein Haus atmen muss, ist jedoch nicht korrekt.

Gerne unterstützen und beraten wir Sie dabei Ihr Haus energieeffizient und luftdicht zu sanieren oder bauen.

Lassen Sie Ihr Haus auch auf Leckagen überprüfen mit einer Blower-Door-Messung für nur 299,00€ inkl. Anfahrt bei max. 1000m3.

Kontaktieren Sie uns gerne per E-Mail oder telefonisch von Montag – Donnerstag von 8:00 – 15:00 Uhr.

Ihr C und K Energiemanagement Team